Sie sind hier: Home » Biblis und Ortsteile » Adventliche Klänge und weihnachtliche Atmosphäre
09.51 Uhr | 3. Dezember 2019

Adventliche Klänge und weihnachtliche Atmosphäre

13. Bibliser Weihnachtsmarkt mit 60 Ausstellern und zahlreichen Besuchern

Bürgermeister Felix Kusicka und Gurkenkönigin Noemi I. eröffneten den Bibliser Weihnachtsmarkt unter den Klängen der Jagdhornbläser des Reit- und Fahrverein Biblis und dem Gesang der Kita-Kinder. Foto: Petra Gahabka

BIBLIS – Endlich ist es wieder Zeit für Glühwein, Lebkuchen und Geschenke. Auf dem Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus luden am Wochenende 60 Aussteller aus nah und fern zum Enddecken und Verweilen ein. Das Angebot reichte von vielfältigen kunsthandwerklichen Unikaten bis zu kulinarischen Genüssen, die Körper und Seele erwärmten. Die heimischen Gesangsvereine stimmten mit Konzerten auf den ersten Advent ein und auch der Nikolaus schaute vorbei. 

Blauer Himmel und Sonnenschein am Samstagnachmittag. Vor dem Rathaus steht eine riesige Tanne mit Lichterkette, den Baumschmuck haben Kita-Kinder und die Schulkindbetreuung gebastelt. Zur Eröffnung um 15 Uhr ist es hier richtig voll, die Gäste lauschen zunächst den Jagdhornbläser des Reit- und Fahrverein Biblis, die auf dem Balkon Stellung bezogen haben, dann den Kita-Kindern, die mit „Kling Glöckchen“ und „So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit“ auf die Adventszeit einstimmen. „Es ist immer wieder schön, wenn man so viele strahlende Gesichter sieht“, begrüßt Bürgermeister Felix Kusicka die kleinen und großen Besucher. Sein Dank gilt allen, die „unzählige Stunden“ investiert haben, um den Markt „der hier in der Region seinesgleichen sucht“ zu stemmen. Stellvertretend nennt er Reiner Wilhelm, der 2007 den Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen hat und seitdem organisiert sowie Franz Häuser, verantwortlich für die Elektrik. Grußworte gibt es auch von Gurkenkönigin Noemi I., die allen eine frohe Weihnachtszeit wünscht und den Ausstellern ein gutes Gelingen.  

An den Ständen der 60 Aussteller gab es unter anderem wundervolle Dekoideen für die Advents- und Weihnachtszeit zu entdecken, Foto: Petra Gahabka

„Läuft alles“, sagt Reiner Wilhelm mit Blick auf die 60 Aussteller. Das mit der Teilnehmerzahl schwanke immer ein bisschen, bei der Auswahl sei er kritisch, Qualität ist ihm wichtiger als Quantität. Die Hauptverpflegung obliege den Vereinen, „das ist unser Plus, dass wir so wenige Essensstände haben“, die Besucher wollten in erster Linie ausgiebig bummeln und schauen. Für das leibliche Wohl sorgen der ASV Wasserrose, der GV Frohsinn, die KAB Biblis, der Jugendförderverein BiNoWa, die Freiwillige Feuerwehr und die Katholische Kita Sonnenschein mit einem vielfältigen Speisenangebot, das von Schafskäse und Chili con Carne über Hackbraten bis hin zu frischen Waffeln reicht. Rund ums Rathaus und in dessen Foyer gibt es alles, was das Herz an Dekoration, Geschenkideen, Handarbeits- und Handwerkskunst begehrt: Schönes aus Glas und Stoff, Holzarbeiten, Adventsgestecke, selbst gemachte Marmeladen und Schokoladen, gestrickte Socken, Ketten aus Krawatten, Schmuck, Krippen, den Jahreskalender 2020 der Bürgerstiftung Biblis oder bepflanzte Sammeltassen. Das Geschirr, darunter auch Etageren, sei gespendet, erzählt Patricia Klink, die am KAB-Stand Dienst schiebt, „der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Kinderhospiz Sterntaler zugute. Als die Dunkelheit hereinbricht und die stimmungsvollen Lichter die Stände erleuchten, ist auf dem Weihnachtsmarkt fast kein Durchkommen mehr und jetzt wird es so richtig gemütlich. Petra Gahabka

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Biblis und Ortsteile, Lokal

Kommentare sind geschlossen