Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » 52 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle 
19.11 Uhr | 23. Februar 2021

52 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle 

Update: Coronavirus im Kreis Bergstraße, Stand 23.02.2021 

KREIS BERGSTRASSE – Der Kreis Bergstraße muss vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermelden. Es handelt sich um eine 67-jährige Person aus Bensheim, eine 80-jährige Person aus Lampertheim, eine 68-jährige Person aus Gorxheimertal und eine 90-jährige Person aus Viernheim.

 Im Kreis Bergstraße gibt es 52 neue nachgewiesene Corona-Infektionsfälle – je 9 in Heppenheim und Viernheim, 7 in Lampertheim, 6 in Bensheim, je 3 in Groß-Ruhrheim, Einhausen und Lindenfels, je 2 in Biblis, Bürstadt, Birkenau, Rimbach und Wald-Michelbach sowie je 1 in Fürth und Lautertal.

Insgesamt sind nun 7.228 nachgewiesene Infektionsfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis Bergstraße bekannt, 6.532 Personen gelten als genesen. Zudem hat es 275 Todesfälle gegeben. 

Aktuell betroffen sind unter anderem folgende Einrichtungen: Die Karl-Kübel-Schule in Bensheim.

Derzeit befinden sich 39 Patienten mit einer bestätigten Infektion mit dem neuartigen Coronavirus in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße, zudem befinden sich derzeit 6 Patienten mit einer entsprechenden Verdachtskonstellation in einem Krankenhaus im Kreis Bergstraße. Insgesamt befinden sich derzeit 41 Personen aus dem Kreis mit einer bestätigten Corona-Infektion in stationärer Behandlung.

Kumulierter 7-Tage-Wert

Im Kreis Bergstraße gab es 187 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen letzten sieben Tage. Es ergibt sich damit für heute eine Inzidenz von 68,97 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Weitere aktuelle Informationen zur Coronavirus-Epidemie im Kreis Bergstraße finden Sie unter www.kreis-bergstrasse.de/corona  

Weitere Fälle der britischen Corona-Mutante (B.1.1.7) im Kreis bestätigt

Am 23.02.2021 erhielt das Gesundheitsamt Kenntnis von insgesamt 3 weiteren bestätigten Fällen der britischen Mutation B.1.1.7. Insgesamt sind damit 133 Corona-Mutationsfälle mit der britischen Corona-Mutante und zwei mit der südafrikanischen Corona-Mutante im Kreis bestätigt. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

4 + 6 =
2 + 5 =
2 + 1 =