Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » 3.000 Euro-Spende für wohltätige Zwecke 

3.000 Euro-Spende für wohltätige Zwecke 

Erneute Spendenübergabe der Theatergruppe „Sainäwwel“ Bürstadt an soziale Einrichtungen / Wünschewagen, Kinderhospiz und Kinderheim bedacht

Die „Sainäwwel“-Theatergruppe gemeinsam mit den diesjährigen Spendenempfängern und dem „Wünschewagen“ des ASB Mannheim/Rhein-Neckar vor dem Vereinsheim des TV 1891 Bürstadt e.V. Foto: Sigrid Samson

BÜRSTADT – Der guten alten Tradition folgend konnten sich auch in diesem Jahr wieder verschiedene soziale Einrichtungen über eine Spende von den Theatereinnahmen der Bürstädter „Sainäwwel“ freuen. Insgesamt 3.000 Euro gingen an die Institution „Wünschewagen“ des ASB der Region Mannheim/Rhein-Neckar, das Kinderhospiz Sterntaler aus Mannheim und ein Kinderheim in Kremnitz in der Slowakei. Vereinsvorsitzende Gabi Schäfer-Bauer begrüßte gemeinsam mit weiteren „Sainäwwel“-Mitgliedern die Verantwortlichen der Institutionen, die mit Spenden bedacht wurden. 

Vor dem Vereinsheim des TV 1891 Bürstadt e.V. fuhr der Mannheimer „Wünschewagen“ vor, den Projektleiterin Tina Schönleber kurz vorstellte. Der Krankentransporter ist speziell auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt. Besondere Stoßdämpfer, eine Musikanlage, ein Panoramafenster sowie ein beleuchteter Sternenhimmel machen den sterbenskranken Menschen die gewünschte Reise so angenehm wie möglich. Eine moderne notfallmedizinische Ausstattung steht zur Verfügung; mindestens ein Rettungssanitäter sitzt immer im Wagen immer mit dabei. Da die Spendenpatin Anita Reischert leider am Übergabetermin erkrankt war, erläuterte Schönleber im Vereinsheim das deutschlandweite und ehrenamtliche Projekt „Wünschewagen“ des ASB, das sich an Menschen in ihrer letzten Lebensphase richtet. Die Wünsche sind vielfältig; darunter beispielsweise eine letzte Reise ans Meer, die Teilnahme an einem Konzert oder an der Taufe der Enkelin. Die Wunschanfragen können auch von den Angehörigen gestellt werden. Wichtig für die Realisierbarkeit ist, dass der Fahrgast transportfähig ist. Alle weiteren Details werden jeweils mit den Kontaktpersonen persönlich abgesprochen. Das Projekt finanziert sich über Spenden. Den Wünschewagen gibt es inzwischen in allen deutschen Bundesländern – Informationen sind unter www.wuenschewagen.de zu finden. Schönleber bedankte sich sehr herzlich für die Spende der Sainäwwel in Höhe von 1.500 Euro. 

Andreas Röß, Vereinsvorsitzender des TV Bürstadt, richtete ebenfalls seinen Dank an die Theatergruppe. Im vergangenen Jahr wurde der TV mit einer Spende bedacht, wovon 20 Bierzeltgarnituren angeschafft werden konnten. Die Holz-Garnituren der Heinrich-Kimmle-Stiftung in Pirmasens wurden von behinderten Kindern hergestellt und sind kürzlich geliefert worden, wie Röß berichtete. „Die bei uns eingelagerten Garnituren können heute hier begutachtet werden und stehen selbstverständlich auch den Sainäwwel-Mitgliedern für deren Veranstaltungen zur Verfügung“ gab er bekannt. 

Anschließend teilte Spendenpate Markus Kern mit, dass das Kinderhospiz Sterntaler einen Betrag in Höhe von 1.000 Euro als Spende erhält. Der Mannheimer Verein Kinderhospiz Sterntaler e.V. unterstützt sterbenskranke Kinder sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schweren Weg – Sterbe- und Trauerbegleitung ist das Kernziel.  „Das Kinderhospiz ist ein Ort des Lebens, der Freude und des Lachens für die Kinder“, erklärte die Sterntaler-Beauftragte Beate Däuwel, da die Verantwortlichen den Kindern ihre letzten Wochen, Tage oder gar Stunden so angenehm wie möglich gestalten möchten. Die Hospiz ist auf Unterstützung in Form von Spenden angewiesen. „Wir sind so etwas wie ein Großfamilie“, fügte sie hinzu. Die Einrichtung ist das einzige Kinderhospiz in der Metropolregion von insgesamt 15 deutschlandweit. Nähere Informationen finden Sie unter www.kinderhospiz.sterntaler.de. Däuwel bedankte sich im Namen aller Sterntaler für die bereitgestellte Summe. In diesem Jahr feiert die Institution ihr zehnähriges Bestehen als stationäre Einrichtung in Dudenhofen bei Speyer und das 15. Jubiläum der Kinderkrankenpflege. Am 22. Juni wird ein Jubiläumsfest mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. 

Über den dritten Spendenempfänger berichtete Spendenpatin Anastasia Tremmel. Vor 25 Jahren ist in Kremnitz in der Slowakei ein Kinderheim entstanden. Tremmel erklärte, dass es dort acht Kindergruppen gibt mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren, darunter auch behinderte Kinder. Die 500-Euro-Spende soll dazu dienen, um den Heimkindern eventuell auch einmal einen schönen Sommerurlaub in der Natur zu ermöglichen. Insgesamt steigern die Theatermitglieder in diesem Jahr das Gesamtspendevolumen seit Gründung der Sainäwwel auf insgesamt stolze 265.055,89 Euro. 

Die Sainäwwel möchten darauf hinweisen, dass es noch ein paar Restkarten für die Abschlussveranstaltungen des Stücks „Aache zu un dorsch“ gibt, die in der Bücherei St. Michael erhältlich sind – Kontaktdaten und weitere Informationen unter www.sainaewwel.de  Sigrid Samson

 

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung