Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » 291 Einsätze – 119 Personen gerettet oder in Sicherheit gebracht
10.31 Uhr | 16. Mai 2022
FREIWILLIGE FEUERWEHR LAMPERTHEIM MITTE: Wehrführer Thorsten Gutschalk wiedergewählt

291 Einsätze – 119 Personen gerettet oder in Sicherheit gebracht

Gruppenbild nach der Jahreshauptversammlung in der alten Fahrzeughalle mit Bürgermeister Gottfried Störmer (links), den beförderten Einsatzkräften sowie Wehrführer Thorsten Gutschalk und Stadtbrandinspektor Sven Gleißner (rechts). Foto: Hannelore Nowacki

LAMPERTHEIM – Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwahr Lampertheim Mitte in der neuen, 2020 fertig gestellten Fahrzeughalle, waren auch Bürgermeister Gottfried Störmer als oberster Dienstherr und der Erste Stadtrat Marius Schmidt gekommen. Störmer überreichte den beförderten und neu verpflichteten  Feuerwehrleuten die Urkunden und gratulierte ihnen. Wichtig sei die Nachwuchsgewinnung, betonte er. Positiv bewertete Störmer, dass aus der Jugendfeuerwehr immer wieder Nachwuchs in die Einsatzabteilung wechsele. Wehrführer Thorsten Gutschalk dankte er für sein Engagement im Einsatz und für die Teilnahme an Besprechungen und Ausschüssen, in denen er die Arbeit der Feuerwehr mitgestalte. Einen wunden Punkt streifte Störmer, der im Bericht des Wehrführers, des Stadtbrandinspektors und bei Wortmeldungen als dringliche Aufgabe deutlich wurde – der Gebäudezustand und der altersbedingte Ersatz von Fahrzeugen. Das eine oder andere Fahrzeug müsse ersetzt werden, räumte der Bürgermeister ein, dafür gebe es den Bedarfs- und Entwicklungsplan. Die Probleme in der Unterbringung seien der Fachabteilung bekannt, das werde entsprechend abgearbeitet. Die Arbeit der Einsatzkräfte und deren familiäre Unterstützung würdigte Störmer ausdrücklich. „Grüßen Sie zuhause Ihren Partnerin oder Ihren Partner“. Wehrführer Thorsten Gutschalk wurde von seinen Kameraden mit großer Mehrheit wiedergewählt. Wie Gutschalk in seinem Bericht zum Jahr 2021 mitteilte, zählte die Freiwillige Feuerwehr Lampertheim Mitte zum 31. Dezember 2021 100 aktive Mitglieder. Mit 14 weiblichen Einsatzkräften und einem Anteil von 7 Prozent liege man über dem Bundesdurchschnitt. Alle 30 Stunden wurde die Feuerwehr Lampertheim Mitte alarmiert, davon waren 38 Brandeinsätze, 164 Hilfeleistungen und 89 Fehlalarme vorwiegend durch Brandmeldeanlagen. Gerettet oder in Sicherheit gebracht wurden 119 Personen, sieben Personen konnten nur noch tot geborgen werden. Zwei Feuerwehrleute verletzten sich beim Einsatzdienst. Doch insgesamt sei das Jahr 2021 aus Sicht der Feuerwehr nicht besonders spektakulär gewesen. Beachtliche 11.027 Stunden kam bei den Einsätzen zusammen. Dazu kamen bei der Standortausbildung mit 47 Übungen 3.972 Stunden bei einer durchschnittlichen Anwesenheit von 42 Prozent. Auf Kreisebene und an einer Landesfeuerwehrschule fanden 48 Lehrgänge und Seminare mit 1.629 Stunden statt. Bei 36 gemeinsamen Übungsabenden des ELW2-Teams (Einsatzleitwagen) mit dem THW kamen 662 Stunden zusammen. Das ELW2-Team wurde zudem zu zehn Einsätzen alarmiert. Dazu wurden 2.500 Gerätewartstunden geleistet. Insgesamt wurden 19.790 Arbeitsstunden dokumentiert, ohne Arbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Viele Helferstunden seien aber nicht notiert. Ein Dienst an der Allgemeinheit mit 198 Stunden pro Person, wie Gutschalk ausführte. „Ohne den Einsatz ehrenamtlicher Kräfte müssten, da die Sicherstellung des Brandschutzes eine Pflichtaufgabe der Gemeinde ist, hauptamtliche Kräfte vorgehalten werden“, erklärte Wehrführer Gutschalk. Bei rund 40 Einsatzkräften wären dies etwa 2 Millionen Euro jährlich. Sein Fazit: „Eine Freiwillige Feuerwehr kostet kein Geld, sie spart Geld!“ Zum Thema Fahrzeuge, Geräte und Feuerwehrhaus sagte Wehrführer Gutschalk, dass die Situation von Fahrzeugen und Geräten generell als ausreichend und anforderungsgerecht bezeichnet werden könne, im Einzelfall als „noch gut“, was der Arbeit der Gerätewarte und Helfer zu verdanken sei. Allerdings sieht es mit den Bestandsgebäuden im 30 Jahre alten Technischen Zentrum nicht so gut aus, zumal allein die Einsatzabteilung in dieser Zeit um 37 Prozent gewachsen ist. Gutschalk sprach von dringend notwendigen Reparaturen, der notwendigen Erweiterung der Damenumkleide und Umkleideverbesserung für die Kinder und Jugendlichen. Die Funkzentrale müsse dringend ersetzt werden und Räume für die erweiterten Dokumentationspflichten seien nötig. Gutschalk hob die gute Zusammenarbeit mit den Kameraden, dem Stadtbrandinspektor, den Stadtteilfeuerwehren, der Stadtverwaltung, der BASF-Werkfeuerwehr sowie den Hilfsorganisationen hervor. Stadtbrandinspektor Sven Gleißner gab einen Überblick über alle Lampertheimer Feuerwehren, bei denen während der Pandemie vieles online lief oder ausfiel. Insgesamt berichtete er von 373 Einsätzen, davon 67 Brandeinsätzen und 217 Hilfeleistungen, die von 194 Aktiven geleistet wurden. Die Jugendfeuerwehr hat 77 Mitglieder, die Kinderfeuerwehr 30, die Alters- und Ehrenabteilung 49 Mitglieder, in der Musikabteilung sind 18 Mitglieder.

In der neuen Fahrzeughalle sind Fahrzeuge und Geräte untergebracht, die vor dem Neubau aus Platzmangel in der alten Fahrzeughalle im Freien stehen mussten.  Foto: Hannelore Nowacki

Gleißner lobte die Zusammenarbeit mit den umliegenden Wehren und dankte dem Bürgermeister sowie allen, die „24/7 für die Allgemeinheit da sind“. In der vorangegangenen halbstündigen Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins am Donnerstagabend berichtete der Vorsitzende Ralf Klotzbach von den Aktivitäten im Jahr 2021. Wegen der Pandemie fanden lediglich die Jahreshauptversammlung in der Fahrzeughalle und der Familien- und Ehrenabend in der WSV-Halle statt. Dem Feuerwehrverein gehören 284 Mitglieder an, darunter 117 fördernde Mitglieder, deren Beiträge ausschließlich der Förderung des Brandschutzes dienen. Der Vorstand wurde aufgrund ordentlicher Kassenführung entlastet.  Hannelore Nowacki

Information

Beförderungen 2021

Feuerwehrmannanwärter: Kevin Antes, Fabian Diehl, Marius Gutschalk, Daniel Rakowski.  

Feuerwehrmann: Gianluca Batticane, Thomas Contes, Marc Große, Florian Häse, Jonas Roos, Fabio Sanna. 

Oberfeuerwehrmann: Arne Bähr, Jannik Reiber. Oberfeuerwehrfrau: Sophia Gebhardt.   

Hauptfeuerwehrmann: Philip Karb, Martin Neumann. 

Oberlöschmeister: Christian Daunke. 

Hauptbrandmeister: Ralf Klotzbach, Uwe Koch. 

Verpflichtungen: Kevin Antes, Fabian Diehl, Marius Gutschalk, Daniel Rakowski, Thomas Fritsch. 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen