Fr., 22. September 2017
Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » „Wir sind stolz auf jeden einzelnen unserer Sportler“
Von: 14. September 2017 weiterlesen →

„Wir sind stolz auf jeden einzelnen unserer Sportler“

Kanu Club Lampertheim blickt auf die Deutsche Meisterschaft 2017 zurück

LAMPERTHEIM – Auf der Deutschen Meisterschaft erreichte der Kanu Club Lampertheim (KCL) gemeinsam mit seinen Sportlern den Saisonhöhepunkt. Über die Süddeutsche Meisterschaft hat sich jeder Sportler aus dem KCL-Team qualifiziert. Dieses Jahr fand der Wettkampf auf dem Olympiabecken von 1972 in München statt. Für eine optimale Eingewöhnung reiste der KCL bereits am Wochenende vor der Meisterschaft an. Dies ermöglichte es den Sportlern sich an das Gewässer zu gewöhnen und sich auf die bevorstehende Wettkämpfe einzustellen: Frühes Aufstehen und Paddel- oder Laufeinheiten teilweise bereits vor dem Frühstück sowie am Nachmittag standen auf dem Programm. Versorgt wurden die Sportler von der Eltern und Trainermannschaft des KCL. Am ersten Wettkampf Tag startete Paula Maurer im Kanumerhkampf (KMK) und platzierte sich in den Disziplinen Medizinballweitwurf, Slalomlauf und 1.500 Meter-Lauf im Mittelfeld. Am Donnerstag verpassten Daniel Kroh und Paula Maurer im Zwischenlauf auf der Distanz von 500 Meter K1 knapp den Endlauf. Damit sind beide unter den Top-Fünfzehn in Deutschland. Paula Maurer und Lina Metz erkämpften sich mit einem beeindruckenden Endspurt den knappen vierten Platz, eine halbe Sekunde trennte sie vor dem Einzug ins Finale. Ähnlich das Rennen der Damen im K4 mit Paula Maurer, Lina Metz und deren Mannschaftskolleginnen Franka Thierfelder und Klara von Allwörden (KT Hessen). Die K2 über 500 Meter mit Daniel Kroh zusammen mit Janne Wermther (KT Hessen) und Moritz Westerheide mit Jonas Herweh mussten sich ebenfalls im Zwischenlauf geschlagen geben. Jonas Herweh, Moritz Westerheide, Janne Wermther und Daniel Kroh kämpften hart, leider verlor sich der Traum vom Endlauf mit dem undankbaren vierten Platz im Zwischenlauf. Fest entschlossen auf der Langstrecke noch einmal zu zeigen was sie können, gingen die Sportler vom KCL an den Start. Paula Maurer und Lina Metz erkämpften sich einen hervorragenden siebten Platz von 16 Booten. Anne Hasselwander sicherte sich mit Franka Thierfelder, Klara von Allwörden und Anna-Mira Hammerm (KT Hessen) den achten Platz. Jonas Herweh, Moritz Westerheide, Janne Wermther und Daniel Kroh erkämpften sich mit persönlicher Bestzeit den siebten Platz in einem starken Feld. Der Kanu Club Lampertheim gratuliert allen Sportlern der DM 2017 vor allem aber seiner einzigartigen Mannschaft. zg

Kommentare sind geschlossen