Mo., 20. November 2017
Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » Stadtprinzenpaar Thomas und Alexandra Rettig führt das Zepter
Von: 13. November 2017 weiterlesen →

Stadtprinzenpaar Thomas und Alexandra Rettig führt das Zepter

Eröffnung der Kampagne 2017/2018 und Verabschiedung von Ann-Cathrin I.

Das feierliche Gelöbnis zelebrierte Annegret Fettel mit dem Prinzenpaar. Foto: Hannelore Nowacki


BÜRSTADT – Auch die „Sainawwelskett“ bekam einen Schluck Sekt zur Eröffnung der Kampagne 2017/2018. Stadtprinzessin Ann-Cathrin I., die zu diesem Zeitpunkt am Samstagnachmittag noch im Amt war, goss ihr schwungvoll das prickelnde Nass über. In Stein gemeißelt, trotzt das Bürstädter Fastnachtswahrzeichen und Denkmal im Freien beim Ratskeller jedem Wetter. Bei Nieselregen und Novemberkälte feierte die Festgesellschaft mit Abordnungen der Bürstädter Fastnachtsvereine dicht gedrängt unter dem Zeltdach die neue Kampagne, um wenig später zur Inthronisierung der neuen Tollitäten in das katholische Pfarrzentrum St. Michael umzuziehen. Noch unter freiem Himmel verkündete der Vorsitzende der Bürstädter Vereins-AG Richard Tremmel der frohen Runde in gereimter Ansprache nach 257 Tagen öder Zeit ohne Fastnacht den Beginn der fünften Jahreszeit, in der ab jetzt die Narrensonne wieder scheint. Das erste dreifach donnernde Helau erschallte zur Begrüßung. Zum ersten Mal traf sich die Narrenschar anschließend im großen Gemeindesaal von St. Michael, nachdem „die gute Stube“ der Stadt Bürstadt, der Festsaal im Historischen Rathaus, für die wachsende Narrenschar zu klein geworden war. Unter das närrische Volk der Bürstädter Traditionsvereine hatte sich auch der Hausherr Pfarrer Peter Kern gemischt, ebenso Bürgermeisterin Barbara Schader, Erster Stadtrat Walter Wiedemann und Stadtverordnetenvorsteher Ewald Stumpf, der wie Landtagsabgeordneter Alexander Bauer stilgerecht die Narrenkappe trug. Mit dem Narhalla-Marsch setzte Heinz Kilian den musikalischen Beginn der Fastnacht. Richard Tremmel ließ in Reimen die gelobte Bürstädter Fastnachtstradition hochleben und bereitete Otmar Höhn das Feld für die närrische Festansprache, die Heinz Kilian mit passgenauen Stücken wie „die Hände zum Himmel“ oder „Herzilein“ schwungvoll bekräftigte. Denn „unser Herz schlägt für Bürstadt, wo der Frohsinn blüht“, stellte Höhn frohlockend fest. Weil alles ein Ende haben muss, wie Stadtprinzessin Ann-Cathrin I. mit einem strahlenden Lächeln einräumte, war nun auch mit ihrer Regentschaft Schluss. Eine Träne der Rührung wollte nicht länger warten, die Otmar Höhn zart mit einem Taschentuch abtupfte. Thomas Sänger, stellvertretender Vorsitzender der Vereins-AG, dankte ihr im Namen aller und wies darüber hinaus auf Ann-Cathrins Engagement für die Behindertenhilfe Bergstraße hin, für die sie im Laufe der Kampagne Spenden gesammelt hatte. In den bürgerlichen Stand zurückversetzt, mit Urkunde für ihre Verdienste während der närrischen Regentschaft ausgestattet, sprach Ann-Cathrin Thomas ihre gereimten Dankesworte, in denen sie ihr Begleitteam Alena Thomas und Elena Ruffini sowie ihren Bürstädter Fastnachtsclub (BFC) besonders bedachte. In gereimter, heiterer Mundart begrüßte Bürgermeisterin Schader die närrische Runde, während Pfarrer Kern spontan auf die Bühne gebeten wurde und nicht reimte, dafür aber zum Fastnachtsgottesdienst einlud. Der findet diesmal am Fastnachtssonntag statt, „wo er hingehört“, wie Pfarrer Kern betonte. Prächtig blau-weiß gewandet betrat das designierte Prinzenpaar Thomas und Alexandra Rettig die Bühne. Am Ende der protokollarischen Zeremonie hatten sie als Prinz Thomas II. und Prinzessin Alexandra I. die Insignien der närrischen Regentschaft übernommen und begrüßten die begeisterte Narrenschar. Richard Tremmel stellte die neuen Tollitäten vor und Annegret Fettel, Ex-Präsidentin der Vereins-AG, nahm dem Prinzenpaar das Gelöbnis ab, in dem sie eine umfangreiche närrische Pflichterfüllung versprachen, dazu gehört die Erstürmung des Rathauses. Richard Tremmel stellte das Prinzenpaar als engagierte Retter vor, Alexandra Rettig ist hauptamtliche DRK-Rettungssanitäterin, Thomas Rettig ist seit dreißig Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. „Bürstädter Prinzenpaar – 365 Tage im Jahr für euch da“ ist auf dem Orden zu lesen, der als rotes Rettungsauto für die Feuerwehr und das DRK steht.

ei der „Sainawwelskett“ wurde die Kampagne 2017/2018 feierlich eröffnet. Foto: Hannelore Nowacki


„Wir sind immer lustig“ ist ihr Leitspruch, den sie in ihren Reden sogleich unter Beweis stellten. Tochter Sabrina hielt die Rederolle. Töchterchen Tamara, erst vier Jahre alt, aber schon mikrofonfest, sprach die einführenden Worte zum Publikum, das sie mit kräftigem Applaus belohnte. Prinz Thomas II. erinnerte daran, dass seine Eltern 1985 das Prinzenpaar waren, dass die Jugendfeuerwehr im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert und die Kinderfeuerwehr 10 Jahre alt wird. Alle gemeinsam stimmten fröhlich das Prinzenpaar-Lied an. Eine große Gratulantenschar umringte das Prinzenpaar und Ann-Cathrin, Willkommens- und Abschiedsgeschenke wurden überreicht. Hannelore Nowacki

Familie Rettig feierte die Inthronisation gemeinsam. Foto: Hannelore Nowacki

Geschrieben in: Bürstadt und Stadtteile, Lokal