Von 18. August 2014 Weiter lesen →

„Mach mal blau – für andere!“

Freiwilligentag am 20. September: Weitere Projekte und Helfer in Bürstadt gesucht

BÜRSTADT – Die Würfelwanderung macht Station in Bürstadt und ruft Einwohner zur Teilnahme am Freiwilligentag auf Mit gutem Gewissen „blau machen“ können am 20. September alle Einwohner der Rhein-Neckar-Region. Denn am dritten September-Samstag findet der Freiwilligentag 2014 statt. Zum vierten Mal nach 2008, 2010 und 2012 sind Nordbadener, Pfälzer und Südhessen dazu aufgerufen, ihre Arbeitskraft in den Dienst der guten Sache zu stellen und gemeinnützige Projekte zu unterstützen. Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmer ein blaues „wir schaffen was“-T-Shirt, das auch über das Großereignis hinaus dokumentiert: „Ich mach‘ blau – für andere!“ Jeder zweite Einwohner der Rhein-Neckar-Region ist bürgerschaftlich aktiv. Jeder Vierte würde sich bei passender Gelegenheit für die Gemeinschaft engagieren. Der Freiwilligentag ist eine gute Möglichkeit, die Vielfalt des Ehrenamts in der Kommune kennen zu lernen und sich im Ehrenamt auszuprobieren. Beim Freiwilligentag kommen Ehrenamts-Erfahrene und Neulinge zusammen, um gemeinsam Bleibendes zu schaffen.

In Bürstadt werden noch Helfer gesucht

Damit beim Freiwilligentag alle Projektwünsche Wirklichkeit werden, braucht es natürlich viele helfende Hände. Deshalb können sich schon jetzt Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Vereinsmitglieder aber natürlich auch Firmenteams als Helfer anmelden. Wer tatkräftig mit anpacken möchte, findet unter www.wir-schaffen-was.de eine detaillierte Übersicht der Freiwilligentag-Projekte und bei jedem Projekt eine Möglichkeit, sich als Helfer zu registrieren. Besonders für das Projekt im Altenheim „St. Elisabeth“ sucht die Stadt Bürstadt noch viele freiwillige Helfer. Sie können sich direkt unter www.wir-schaffen-was.de anmelden oder persönlich bei Frau Keiber oder Herrn Georgi bei der Stadtverwaltung Bürstadt (Telefon 0 62 06 701-232 oder 701-128). zg

Geschrieben in: Bürstadt und Stadtteile

Über den Autor:

Kommentare sind geschlossen