Fr., 22. September 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Kloster Lorsch bietet spannendes Herbstferienprogramm
Von: 12. September 2017 weiterlesen →

Kloster Lorsch bietet spannendes Herbstferienprogramm

Zeitreise ins Mittelalter: Spannende Workshops für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren

LORSCH – Das Kloster Lorsch lädt in den Herbstferien Kinder und Jugendliche wieder zu einem besonderen Erlebnis ein: eine Zeitreise in die Kinder-Welt des Mittelalters III. Am 12. Oktober können alle Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren von 10 bis 16 Uhr erkunden, wie sie gelebt hätten, wären sie vor 1200 vorher geboren. Dabei helfen sie auf dem Hof beim Ernten und Tiere versorgen oder bei handwerklichen Arbeiten. Natürlich wird auch gespielt, und so können alle unter anderem ihre Geschicklichkeit beim Bogenschießen unter Beweis stellen. Wer lieber Häuser baut, ist bei „Hausbau in der Karolingerzeit“ am 10. Oktober von 10 bis 16 Uhr genau richtig. Nachdem die Techniken erläutert wurden, können alle ab zehn Jahren aus Naturmaterialien ihr eigenes Hausmodell erstellen.
Handwerklich geht es auch zu, wenn am 17. Oktober von 10 bis 17 Uhr ein so genanntes Gürtelgehänge gefertigt wird. Dieses Angebot richtet sich an Kinder ab neun Jahren. Wer im Mittelalter das Haus verließ, hatte seine Sachen nicht im Rucksack, sondern in verschiedene kunstvoll gefertigten Beuteln, die am Gürtel hingen: einer Geldkatze für Münzen und einem Beutelchen für Krimskrams. Diese werden mit unterschiedlichen Techniken und Materialien wie Metall, Wolle und Leder gefertigt. Bei „Schnitzen mit Holunder“ entstehen am 20. Oktober von 10 bis 13 Uhr für Kinder ab neun Jahren unter Anleitung aus dem feinen Holunderholz Flöten, Perlen und Zauberstäbe, während bei „Tiere aus Heu und Stroh“ am 19. Oktober von 10 bis 13 Uhr für Kinder ab sieben Jahren die Laureshamer Tierwelt aus Heu und Stroh nachgebastelt wird. Das geht leichter als man denkt.
Alle, die in den Herbstferien einfach mal „rumspinnen“ wollen, sind in der „Geschichtenspinnerei“ richtig.  Nach einer Entdeckungstour durch Lauresham, denken sich alle Kinder von sieben bis zehn Jahren zusammen am 13. Oktober von 14 bis 10 Uhr eine phantastische, aufregende, verrückte Geschichte aus. Doch es wird auch gewebt: etwa, wenn in der alten Webtechnik Spang ein kleiner Beutel hergestellt wird (20.10., 14-17 Uhr, ab 8 Jahren) oder beim Bänderweben. Hier bauen alle Teilnehmer einen eigenen Mini-Webstuhl aus Holz mit Säge, Bohrer und Leim, bevor es dann losgehen kann (22.10., 10-15 Uhr, ab 10 Jahren).
Ein Höhepunkt ist die Lesenacht. Beim Mitratekrimi „Das Zeichen des fremden Ritters“ von Christa Holtei kommt es auf die Hilfe aller an, um das Rätsel rund um den halberfrorenen Mann zu lösen, den der kleine Hannes im Burggraben findet (11.10., 17-20 Uhr, ab 9 Jahre). Einige Plätze sind noch frei, also schnell anmelden unter buchung@kloster-lorsch.de. Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor dem jeweiligen Workshop.
Die Veranstaltungen finden entweder im Museumszentrum Lorsch oder im Freilichtlabor Lauresham statt.
Die Preise für die Kinder-Ferienangebote und Familienworkshops sowie weitere Veranstaltungsangebote finden Sie unter www.kloster-lorsch.de/termine/  sowie  im aktuellen Jahresprogramm 2017 und im Museumspädagogischen Flyer. Beide Programmhefte sind kostenlos als PDF oder als Broschüren erhältlich unter www.kloster-lorsch.de oder  KULTour@lorsch.de und natürlich an der Welterbestätte selbst. zg

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen