Fr., 22. September 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Hohe Anforderungen in Theorie und Praxis gemeistert
Von: 14. September 2017 weiterlesen →

Hohe Anforderungen in Theorie und Praxis gemeistert

Nach erfolgreichen Examensprüfungen geht es als Gesundheits- und Krankenpfleger auf Krankenhaus-Stationen

In den Räumen der Karl-Kübel-Schule in Bensheim, auf deren Campus die Gesundheitsakademie Bergstraße (GAB) seit einigen Monaten ihren Sitz hat, haben in diesen Tagen zwanzig Absolventen der GAB ihre Examensurkunden entgegengenommen. Foto: Thomas J. Zelinger

KREIS BERGSTRASSE – Festlicher Anlass, feierlicher Tag: Zwanzig Absolventen der Gesundheitsakademie Bergstraße (GAB) haben nach erfolgreichem Examen ihre Urkunden entgegengenommen. Im Beisein von Familienangehörigen, Freunden und Vertretern der Trägerkrankenhäuser der Krankenpflegeschule feierten die jungen Frauen und Männer dieser Tage die bestandenen Prüfungen als Gesundheits- und Krankenpfleger und damit den Start ins Berufsleben. Hinter der Akademie stehen als Träger der Einrichtung das Kreiskrankenhaus Bergstraße, die Vitos-Klinik Heppenheim und das Heilig-Geist-Hospital Bensheim. Die Feier in den Räumen der Karl-Kübel-Schule in Bensheim, auf deren Campus die früher in Heppenheim ansässige Krankenpflegeschule seit diesem Jahr ihren Sitz hat, wurde zur Rückschau sowie zur Standortbestimmung. Und ein Satz, gerichtet an die Adresse der bisherigen Schüler war immer wieder zu hören: „Gratulation zu Ihrem Erfolg.“ Der Weg dorthin hat den Gesundheits- und Krankenpflegern viel abverlangt, inklusive eines mehrtägigen Prüfungsmarathons am Ende. Entsprechend groß war bei der Feier die Freude über das Erreichen des Ziels. Drei Jahre Schule und praxisnahes Lernen auf Krankenhausstationen liegen hinter den Absolventen. In der Zeit der Ausbildung haben sie sich umfangreiche Fähigkeiten in der Pflege am Krankenbett aber auch im Wissen in Pflegewissenschaften und ethischen wie rechtlichen Fragen im Umgang mit Patenten angeeignet. Die Veranstaltung war zugleich Rahmen zum Blick nach vorne. Eine Botschaft dabei: Die frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger haben vieles erreicht und sind in einem interessanten Beruf angekommen, der ihnen vielfältige Möglichkeiten und nicht minder vielfältige Chancen zur Weiterentwicklung bietet. Für die Leistungen während der Ausbildung und bei den Prüfungen gab es Anerkennung. Gudrun Statz, Leiterin der Gesundheitsakademie, zollte Respekt: „Sie haben eine tollen Endspurt hingelegt und gezeigt, was in ihnen steckt.“ zg

 

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen