Mo., 20. November 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Großes Interesse an neuer Düngeverordnung
Von: 13. November 2017 weiterlesen →

Großes Interesse an neuer Düngeverordnung

Kooperationsveranstaltung des Kreises Bergstraße und des Odenwaldkreises für die Landwirtschaft

KREIS BEGRSTRASSE – Mit einer solchen überwältigenden Resonanz zu einer Fachveranstaltung zur neuen Düngeverordnung für Landwirte hatte wohl keiner der Veranstalter gerechnet.
Seit swm 2. Juni 2017 ist die neue Düngeverordnung in Kraft. Durch die Neuregelungen verändert sich die Düngepraxis der Landwirtschaft, die Änderungen an der guten fachlichen Praxis der Düngung sollen dem Gewässerschutz und der Umwelt zugutekommen. Aus der Düngeverordnung ergeben sich eine Vielzahl von Änderungen, Auflagen und Dokumentationspflichten für landwirtschaftliche Betriebe vor allem in Bezug auf die Ausbringung und Lagerung von Dünger.
Die Abteilung Raumentwicklung, Landwirtschaft, Denkmalschutz des Kreises Bergstraße und die Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Odenwaldkreises haben deswegen in Reichelsheim eine gemeinsame Informationsveranstaltung zu diesem Thema organisiert, um allen Landwirten vor Ort die Möglichkeit zu geben sich über diese Änderungen zu informieren.
Dazu konnten exzellente Experten zu diesem Thema gewonnen werden: Dr. Jörg Hüther aus dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Thomas Bickhardt vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen.
Daneben wurden die Landwirte von Vertretern der Fachabteilungen zu Cross Compliance/Fachrecht (Frau Walter / Herr Didion) und Förderungsmöglichkeiten für Gülle-Ausbringtechnik (Frau Ludwig) informiert. Corinna Schierz (Abteilungsleiterin Raumentwicklung, Landwirtschaft, Denkmalschutz Kreis Bergstraße) und Elsbeth Kniß (Hauptabteilungsleiterin Odenwaldkreis) moderierten den Nachmittag.
Die Resonanz war sehr gut und mit über 300 Teilnehmern aus beiden Kreisen war die Halle fast bis auf den letzten Platz besetzt. Damit wurde deutlich, wie sinnvoll die kooperative Organisation einer solchen Fachveranstaltung ist. zg

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen