Mi., 17. Januar 2018
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Flames binden Sarah van Gulik langfristig
Von: 4. Januar 2018 weiterlesen →

Flames binden Sarah van Gulik langfristig

Spielemacherin unterzeichnet Vier-Jahres-Vertrag

Im Gebilde der Mannschaft spielt die erfahrene Sarah van Gulik eine wichtige Rolle – sie überzeugt nicht nur mit ihrer Übersicht und Dynamik, sondern gefällt auch als Motivator abseits des Spielfeldes. Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

BENSHEIM – Rückraumspielerin Sarah van Gulik bleibt langfristig bei den Flames und hat einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum Jahr 2022 unterschrieben. Die 27-Jährige Holländerin geht damit den Weg der Kontinuität mit der HSG Bensheim/Auerbach und ermöglicht dem Verein Planungssicherheit auf der Position der Spielmacherin. Sie war zur Saison 2016/2017 an die Bergstraße gewechselt und konnte ihre vorher gezeigten Leistungen bei den Flames sofort bestätigen: Die Krönung war der Aufstieg mit der Mannschaft und dem Gewinn der Meisterschaft. Die sympathische Studentin wurde zudem in der letzten Saison als „Spielerin des Jahres“ in der zweiten Handball Bundesliga ausgezeichnet. Mit der langfristigen Vertragsverlängerung setzen die Flames ein wichtiges Zeichen für die Zukunft, was die beiden Geschäftsführer Jörg Hirte und Michael Geil nur allzu gern kommentieren: „Wir sind sehr stolz, dass sich Sarah dauerhaft an uns bindet und sich trotz anderer Angebote weiterhin für uns entschieden hat. Sie ist ein enorm wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft und zeigt zudem abseits des Spielfeldes, dass sie sich zu 100 Prozent mit den Flames identifiziert. Wir sehen die Verlängerung auch als Bestätigung unserer Arbeit und wollen mit ihr weitere Schritte in der Entwicklung unseres Teams und des Vereins machen.“
 Das die langfristige Bindung und der Wunsch nach dem Verbleib der Leistungsträgerin nicht nur vom Verein ausging, sondern eine beidseitige Willenserklärung war, bestätigt die Rückraumspielerin freudestrahlend: „Es hat für mich von Anfang an gepasst und ich fühle mich rundum wohl hier! Die Flames sind ein seriös arbeitender Verein und verlässlicher Partner mit klaren Zielen und Perspektiven. Es war auch mein Wunsch, langfristig hier zu spielen.“ Die Zusammenarbeit mit Trainerin Heike Ahlgrimm und der Mannschaft  lassen sie motiviert in die Zukunft blicken: „Wir sind weiter auf einem guten Weg und ich bin überzeugt, dass wir am Ende der Saison unsere gesteckten Ziele erreichen werden. Dafür arbeiten wir alle hart und ich möchte meinen Teil zur Entwicklung beitragen und das Beste für das Team geben.“ zg

 

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland, Sport

Kommentare sind geschlossen