Mo., 20. November 2017
Sie sind hier: Home » Sport » Erste Mannschaften weiterhin erfolglos
Von: 13. November 2017 weiterlesen →

Erste Mannschaften weiterhin erfolglos

Hüttenfelds zweite Luftpistolenmannschaft ist die Beste

HÜTTENFELD – Sowohl Hüttenfelds erste Luftpistolen- als auch die Luftgewehrmannschaft können in der aktuellen Wettkampfsaison nicht überzeugen. Beide Mannschaften konnten in den letzten beiden Wettkämpfen keine Punkte gewinnen. Ganz anders sieht es dagegen bei der zweiten Pistolenmannschaft aus, die noch keine Niederlage hinnehmen musste und damit Tabellenführer in der Klasse B2 ist.
Die zweite Mannschaft steht weiterhin an der Tabellenspitze in der Bezirksklasse 2B. Der Sieg gegen den SV Lorsch fiel mit 1359:1331 Ringen auch wieder deutlich aus. Bester Schütze für die Hüttenfelder wurde Daniel Wallisch mit 349 Ringen. Es folgten Mannschaftsführer Freddy Ehret mit 343 Ringen und Andreas Hermann mit 340 Ringen. Helmut Hartmann komplettierte die Mannschaft mit 327 Ringen. Tanja Reich erzielte als Ersatzschützin das gleiche Ergebnis.
Weniger erfreulich fällt da die Berichterstattung über die letzten beiden Wettkämpfe der ersten Luftpistolenmannschaft aus, die gegen Kirschhausen eine deutliche Niederlage einstecken musste. Bester Schütze der Begegnung wurde Matthias Schmitt mit 358 Ringen für die Gastgeber. Zusammen mit 353 Ringen von Sören Bergmann, 345 Ringen von Sven Griesemer und 348 Ringen von Jens Jordan ergaben sich für die Mannschaft 1404 Ringe, denen die Hüttenfelder nur 1369 Ringe entgegenzusetzen hatten. Dazu trug Helmut Günther 357 Ringe bei, Britta Andes traf stabile 346 Ringe, Willy Baumann nur 337 Ringe und auch Karina Ackermann hatte an diesem Ta mit 329 Ringen einen Durchhänger. Als Ersatzschütze schoss Sascha Hahl 345 Ringe für die Hüttenfelder. Kirschhausen hatte als Ersatzschützen weitere 5 Schützen nominiert. Rudi Jordan brachte 321 Ringe zur Auswetung, Werner Meyer 319 Ringe, Michael Ghardaschkhani 301 Ringe, Stephan Grupp 331 Ringe und Stefanie Kochems 246 Ringe.
Auch im Wettkampfgegen die Sportschützen aus Lindenfels, der auf eigenem Stand im Sportpark „Am Hegwald“ ausgetragen wurde, konnte die Mannschaft von Willy Baumann nicht punkten. Helmut Günther erzielte als bester Mannschaftsschütze 348 Ringe, Willy Baumann 346 Ringe, Britta Andes traf 343 Ringe und Karina Ackermann komplettierte die Mannschaft mit 338 Ringen. Ersatzschütze Sascha Hahl erzielte 329 Ringe. Roland Konecny traf für die Gäste 360 Ringe. Andreas Wenzel fügte dem Mannschaftsergebnis 349 Ringe hinzu, Manfred Pfeifer 347 Ringe und Horst Steinbacher 336 Ringe. Damit endete die Begegnung mit 1375 : 1392 Ringen. Ersatzschütze der Gäset war Marcel Schwade, der 279 Ringe traf.
Die Luftgewehrmannschaft konnte die Tagesschwäche der Gäste aus Lampertheim bei ihrer Begegnung nicht nutzen und unterlag denkbar knapp mit 1458 : 1460 Ringen. Geschuldet war diese Niederlage auch dem kurzfristigen Ausfall von Katharina Wallisch, die von Walter Ziegler ersetzt werden musste. So schossen für die Hüttenfelder Karina Ackermann sehr gute 379 Ringe, Andreas Hermann, zum ersten Mal mit dem Pressluftgewehr gestartet, 367 Ringe, Cornelius Schürer 361 Ringe und schließlich Walter Ziegler mit 351 Ringen. Für die Gäste war Irene Wegener die beste Mannschaftsschützin mit 375 Ringen vor Lisa Zaye mit 369 Ringen, Alex Klos mit 363 Ringen und Uschi Spannagel mit 353 Ringen.
Auch im Wettkampf gegen den SV Bürstadt, der ebenfalls in Hüttenfeld ausgetragen wurde, da sich der Schießstand in Bürstadt derzeit im Umbau auf elektronische Anlagen befindet, konnten die Hüttenfelder keine Punkte holen. Mit 1481 : 1499 Ringen gingen die Siegpunkte ins Ried. Jeweils 383 Ringe trafen Marcus Uhrig für Bürstadt und Katharina Wallisch für Hüttenfeld. Doch legte Yannah Hausmann mit 377 Ringen für Bürstadt ein schweres Pfund in die Wagschale. Zusammen mit Martin Höhnen, der 371 Ringe traf und Yoshua Kobel mit 368 Ringen reichte das eindeutig zum Sieg. Für die Hüttenfelder trafen Karina Ackermann 371 Ringe, Cornelius Schürer 368 Ringe und Andreas Hermann 359 Ringe.
In dieser Woche erwartet die Luftgewehrmannschaft das Team aus Zwingenberg zum ersten Rückkampf. Nach einem Sieg in der Vorrunde besteht hier allemal die Chance zu punkten. In der nächsten Woche schießt Hüttenfelds zweite Pistolenmannschaft am Dienstag ihren ersten Rückkampf gegen den SSV Reichenbach auf dem dann sicherlich winterlich kalten Schießstand. Die erste Luftpistolenmannschaft könnte in ihrem zweiten Wettkampf der Rückrunde am Mittwoch gegen den SSV Viernheim auch weitere Punkt holen, um damit den Klassenerhalt zu sichern. ehr

Geschrieben in: Sport

Kommentare sind geschlossen