Mi., 7. Dezember 2016
Von: 28. Januar 2014 weiterlesen →

Entspannt und sicher in die Schule und wieder nach Hause

Schulbus-Schulung für alle Fünftklässler der EKS

Anhand von aufgestellten Pylonen erklärte Holger Ritschdorff den Fünftklässlern, warum sich die Schüler immer hinter der markierten weißen Linie an der Bushaltestelle aufhalten sollen und zeigte, was bei Nichtbeachtung der Haltelinie passiert: die Hütchen werden umgefahren. Foto: Eva Wiegand

Anhand von aufgestellten Pylonen erklärte Holger Ritschdorff den Fünftklässlern, warum sich die Schüler immer hinter der markierten weißen Linie an der Bushaltestelle aufhalten sollen und zeigte, was bei Nichtbeachtung der Haltelinie passiert: die Hütchen werden umgefahren. Foto: Eva Wiegand

BÜRSTADT – Am frühen Morgen, aber auch nach der Schule geht es an den Bushaltestellen oft hoch her, da können schon ein paar Regeln und Tipps helfen, Unfälle zu vermeiden und die Schüler sicher von A nach B zu bringen. Damit auch die Neuzugänge an der Erich-Kästner-Schule bestens rund um das Thema Busfahren informiert sind, stattete der ehrenamtliche Geschäftsführer des Vereins zur Verhütung von Verkehrsunfällen, Holger Ritschdorff, den Fünftklässlern im Auftrag und mit der Unterstützung der Firma Walter Müller GmbH am letzten Dienstagmorgen einen Besuch ab. Mit im Gepäck hatte der  Kraftverkehrsmeister eine Menge Informationen in Form eines Filmbeitrags, aber auch einigen Bildern, die den Kindern viele Tipps in Sachen Verkehrssicherheit lieferten. „Wichtig ist zum einen, dass ihr morgens entspannt zum Bus kommt, denn in Eile seid ihr unvorsichtig und rennt auch mal schnell über die Straße. Deswegen nehmt Euch morgens die Zeit und geht rechtzeitig los“, erklärte Ritschdorff den interessierten Schülern. Aber nicht nur das richtige Zeitmanagement sorgt für einen entspannten Schulweg mit dem Bus, auch noch andere Regeln sorgen dafür, dass alle sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen. Rücksichtnahme auf andere, sich leise verhalten, damit sich der Busfahrer konzentrieren kann, nicht schubsen oder drängeln, den Ranzen vor dem Einsteigen absetzten und sowohl Tasche als auch sich selbst gut festhalten zählen zu den wichtigsten Verhaltensregeln. An der Bushaltestelle in der Erich-Kästner-Schule zeigt eine weiße Linie, wie weit man Abstand halten sollte. „An anderen Haltestellen solltet ihr immer einen großen Schritt vom Bürgersteig entfernt stehen, dann seid ihr auf der sicheren Seite“, gab Ritschdorff den Kindern als Tipp mit auf den Weg. Um das Erlernte dann besser zu veranschaulichen, folgten dem Theorieteil auch praktische Beispiele direkt an der Haltestelle. Dort wartete ein Bus, in den die Kinder geordnet einsteigen durften. Eva Wiegand

 

 

 

 

Geschrieben in: Bürstadt und Stadtteile, Lokal

Über den Autor: