Mo., 20. November 2017
Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Die Nacht der Monster und Kürbisse zu echtem Erlebnis machen
Von: 18. Oktober 2017 weiterlesen →
PR-Anzeige

Die Nacht der Monster und Kürbisse zu echtem Erlebnis machen

Fortmann mascerade ausschließlich in Bürstadt zu finden / Kompetente Beratung, ausgezeichnete Qualität und eine riesige Auswahl

Die aktuellsten Trends rund um Halloween finden sich bei Fortmann mascerade in Bürstadt – in großer Auswahl und Top-Qualität. Foto: Benjamin Kloos


BÜRSTADT – Halloween wirft seine Schatten bereits weit voraus, die Nacht der Kürbisse, Monster und Streiche steht vor der Tür. Wer auf der Suche nach der richtigen Verkleidung ist, für den ist der Besuch im Ladengeschäft von Fortmann mascerade in Bürstadt ein absolutes Muss. Denn bei der absoluten Nummer 1 der Region stehen kompetente und individuelle Beratung, ausgezeichnete Qualität und eine riesige Auswahl bei fairen Preisen im Mittelpunkt. Dies ist gerade auch dadurch möglich, dass man Fortmann mascerade ausschließlich in Bürstadt findet.
Die 2015 erweitere Ausstellungsfläche bietet alles, was das Halloween- und Karnevalsherz begehrt, angefangen von ausgefallenen und klassischen Kostümen bis hin zu Accessoires und Dekorationsartikeln. Dabei haben die Kunden die Wahl von Produkten von 26 Hauptherstellern sowie zahlreichen weiteren Produkten spezieller Fachhersteller wie Kunstblut, Perücken oder Pupillen. Und: Im Lager finden sich zu den verschiedenen Kostümen entsprechende Größen, die in den hellen Umkleidekabinen und unter Beratung durch das Team anprobiert werden können.
Das Kostümgeschäft mit Herz und Bezug zur Region ist bereits lange am Markt etabliert– seit 18 Jahren betreiben Wolfgang und Diana Fortmann-Jobke den Familienbetrieb mit ihrem engagierten Team. Und das immer auf dem neuesten Stand und dem richtigen Blick in die Zukunft was Trends rund um die Kostümwelt angeht. Ein Vorteil für die Kunden ist dabei ganz klar, dass die Geschäftsführer stets vor Ort vertreten sind und somit schnelle persönliche Entscheidungen in deren Interesse treffen können – gerade auch für Vereine.
Gerade für Halloween, das aufgrund des bundesweiten einmaligen Reformationsfeiertages in diesem Jahr sehr gut liegt und zu zahlreichen Partys bereits einen Tag vor dem eigentlichen Fest einlädt, hat Fortmann mascerade wieder die passenden Kostümtrends zu bieten. Absolut im Trend ist in diesem Jahr dabei alles rund um Vodoo, wobei Baron Samedi eine große Rolle spielt. Passend dazu gibt es wundervolle Kostüme mit Zylinder und Gehrock oder dekoriert mit Hühnerknochen und -federn, mit Gehstöcken mit einem Totenkopf als Griff und teilweise mit floralen Elementen aus dem mexikanischen „Dia de los Muertos“ (Tag der Toten) – alles aber nicht richtig in Richtung Horror, sondern oftmals verspielt mit Kostümen aus verschiedenen Bereichen, die nicht unbedingt etwas mit Halloween zu tun haben.
Aber natürlich gibt es auch Kostüme aus dem Bereich Horror, dabei aber getreu dem Motto „Wenn Horror, dann richtig!”, mit Special Effects wie Kunstblut und täuschend echten Latexverletzungen und viel Effektwachs, welches den Anschein vermittelt, als ob Gegenstände wie Messer oder Scheren tatsächlich in der Haut stecken würden.
Zudem feiert ein weiteres Kostümspektrum Renaissance: Denn der Vampir ist sprichwörtlich von den Toten auferstanden und sorgt in seiner klassischen Form für Gruselstimmung unter den Halloweenfeiernden.
Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dennoch: „Wir hätten an Halloween selbst gerne geöffnet, aber aufgrund des bundesweiten Feiertages ist dies gesetzlich leider nicht möglich. Dafür haben wir die komplette Woche zuvor, ab dem 23. Oktober, täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet – auch am Samstag und am Montag direkt vor Halloween”, betont Diana Fortmann-Jobke. Am Montag, 30. Oktober, zeigt das Team, was man alles mit Special-Effekten zaubern kann.
An Halloween, 31. Oktober, selbst wird Familie Fortmann-Jobke gemeinsam mit Freunden von 17 bis 20 Uhr wie üblich für die Kinder und Eltern „Süßes und Saures” und selbstverständlich passend zum aktuellen Kinofilm „ES”-Luftballons bereithalten – „aber keine Sorge, so gruselig wie im Film wird es bei uns nicht”, versichert Diana Fortmann-Jobke. „Ein Besuch lohnt sich also dennoch auf jeden Fall, auch wenn wir an diesem Tag leider weder Beratung noch Verkauf anbieten können. Deshalb bitte vorher einkaufen!”
Ob Halloween, Weihnachten, Fastnacht, Oktoberfest oder Geburtstag – das Traditionsfachgeschäft Fortmann mascerade in Bürstadt bietet die größte Auswahl an Kostümen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet bei professioneller Beratung. Das Team ist gerne für seine Kunden da – kompetent und mit Herz. Überzeugen Sie sich selbst! Benjamin Kloos

Weitere Informationen bei:

Fortmann Mascerade
Nibelungenstraße 112-114
68642 Bürstadt
Tel.: 06206/6174
Fax: 06206/707227
E-Mail: info@mascerade.com

Geschrieben in: Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen