Mo., 21. August 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » CDU-Nachwuchs hat Zukunft fest im Blick
Von: 18. Mai 2017 weiterlesen →

CDU-Nachwuchs hat Zukunft fest im Blick

Klausurtagung der Jungen Union Bergstraße/ Start des Nachwuchsförderprogramms JUKoM

BUZ: 26 Mitglieder der Jungen Union (JU) Bergstraße aus allen Winkeln des Landkreises fanden den Weg zur jährlichen Klausurtagung nach Amorbach. Foto: oh

KREIS BERGSTRASSE – Am vergangenen Wochenende trafen sich die Mitglieder der Jungen Union (JU) Bergstraße zu ihrer jährlichen Klausurtagung. 26 junge Christdemokraten aus allen Winkeln des Landkreises fanden den Weg nach Amorbach kurz hinter der bayrisch-hessischen Landesgrenze. „Das Interesse an unserer Arbeit ist so groß wie seit langem nicht mehr“, freute sich der JU-Kreisvorsitzende Torben Kruhmann über die zahlreichen Teilnehmer. Verstärkt wurden die Mitglieder des Kreisvorstandes dabei erstmals von den Stipendiaten des landkreisweiten Nachwuchsförderprogramms JUKoM, das die JU gemeinsam mit der Mutterpartei CDU in diesem Jahr ins Leben gerufen hatte. JUKoM steht für „Junges Kommunales Mentoring“ und verschafft neun jungen Bergsträßern direkte Einblicke in die praktische Kommunalpolitik. Die Teilnehmer sind im Durchschnitt 18 Jahre alt und kommen aus verschiedenen Gemeinden des Landeskreises. Jedem wurde bereits ein hauptamtlicher Kommunalpolitiker als Mentor zur Seite gestellt, aber auch das praktische Handwerkszeug für ein politisches Engagement soll während der einjährigen Projektphase vermittelt werden. Deshalb standen interessante Workshops auf dem Plan – neben Kursen zu Eventmanagement und Pressearbeit auch ein professionelles Rhetorik-Training mithilfe moderner Videoanalyse.

Der JU-Kreisvorstand widmete sich derweil der inhaltlichen Vorbereitung des Landesparteitages. 204 Anträge aus verschiedenen politischen Ressorts, über welche die neun Delegierten des Landkreises im Juni abstimmen werden, wurden eifrig diskutiert. „Diese politische Kernarbeit kann anstrengend sein, aber nur mit einem klaren politischen Profil werden wir gehört und können unsere Ideen umsetzen“, so Kruhmann. Natürlich stand auch die Bundestagswahl auf der Tagesordnung. Hierzu stellte der Ortsvorsitzender der Jungen Union Ried, Björn Hedderich, das Konzept von „Connect 17“ vor, eine gemeinsame Kampagne von CDU und JU, welche bei den vergangenen Landtagswahlkämpfen in diesem Jahr bereits erfolgreich angewendet wurde.

Abgerundet wurde die intensive, inhaltliche Arbeit mit einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer und einem gemeinsamen Grillen. Besuch erhielten die jungen Christdemokraten dabei von Landrat Christian Engelhardt und der 1. Kreisbeigeordneten Diana Stolz, die früher selbst in der Jugendorganisation aktiv waren und sich getreu dem Motto „Einmal JU, immer JU“ sichtlich wohl fühlten. zg

 

 

Geschrieben in: Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen