Mo., 20. November 2017
Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » „Bürstadt im Advent 2017“
Von: 13. November 2017 weiterlesen →

„Bürstadt im Advent 2017“

Neue Ideen und Impulse für die Wochen vor Weihnachten

Edith Held, stellvertretende Leiterin des Ordnungsamtes und dort zuständig für Gewerbe, stellte mit Bürgermeisterin Barbara Schader (rechts) das neue Veranstaltungskonzept für „Bürstadt im Advent 2017“ vor. Die Plakate können von Veranstaltern für eigene Ankündigungen genutzt werden. Foto: Hannelore Nowacki


BÜRSTADT – Jeden Tag öffnet sich im Adventskalender ein Türchen mit einer Überraschung, eine Freude für Kinder und Erwachsene, die das Weihnachtsfest herbeisehnen. In Bürstadt gab es über Jahre eine Veranstaltungsreihe, die als lebendiger Adventskalender im Laufe der Zeit jedoch ein wenig ermattet ist. Ein neues Konzept soll mehr Leben in die Stadt bringen und einen größeren Besucherkreis ansprechen. Bündelung heißt das Zauberwort zur Auffrischung im größeren Rahmen. Gewerbetreibende kooperieren mit Kindergärten, Vereinen und Institutionen und animieren die Menschen mit ihren Aktionen zu einem Bummel durch die Innenstadt. Vereine haben die Möglichkeit, die Bevölkerung bei ihren Veranstaltungen einzubinden. Die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen, die Adventszeit zu genießen, ist der Plan. Ein Team um Edith Held, stellvertretende Leiterin des Ordnungsamtes, hat ein Konzept erarbeitet, das sie mit Bürgermeisterin Barbara Schader beim Magistratspressegespräch am Freitag vorstellte. Ende der Woche werde ein frisch gedrucktes Faltblatt mit allen Informationen in den teilnehmenden Geschäften und öffentlichen Stellen ausliegen. Zum ersten Mal beteilige sich die Stadtverwaltung an dieser Veranstaltung, betonte die Bürgermeisterin. Die Aktion „Mitten in der Nibelungenstraße“ am Vorabend des Nikolaustages finden die Veranstalter durch die Vielfalt der Geschäftsideen und teilnehmenden Geschäfte besonders gelungen – Überraschungen sind inklusive. Eine effektvolle Feuershow wird es auch geben. Neuer Anfang, neuer Name, deshalb heißt die vorweihnachtliche Veranstaltungsreihe „Bürstadt im Advent“. Für Edith Held steht fest: Bürstadt ist im Geschäfts- und Vereinsleben so vielseitig und gut aufgestellt, dass es für jeden Tag, trotz der Bündelung von Aktivitäten, eine Veranstaltung gibt, deren Besuch sich lohnt. Aus ihrer Vorfreude machten Bürgermeisterin Schader und Edith Held kein Geheimnis. Der Advent beginnt am 1. Dezember mit der Illumination, der Magie des Lichts und der Farbeffekte, bei Familie Rohatsch in der Schubertstraße 6. An drei Tagen findet in der Bruchweide das Hoffest „Sternenglanz“ statt. „Mitten in der Nibelungenstraße“ starten die Geschäfte am 5. Dezember abends ihre gemeinsame Aktion. Besondere Momente erleben die Besucher abends in der „Kirche des Lichts“ in St. Michael am 7. Dezember. An drei Tagen wird ab 8. Dezember der „Adventszauber“ im Bürgerhauspark zum Erlebnis. Auf Einladung der Stadtverwaltung kommen am 14. Dezember von 17.30 bis 18 Uhr die Alphornbläser aus Biebesheim an den Weihnachtsbaum im Bürgerhauspark. In Bobstadt findet am 15. und 17. Dezember ein kleiner kulinarischer Weihnachtsmarkt vor der Sporthalle statt – an beiden Tagen mit Vorführungen, Animation und Kinderbetreuung in der Sporthalle. Auf dem Friedhof werden am 24. Dezember von 15.30 bis 16 Uhr die Katholische Kirchenmusik und die Chorgemeinschaft mit weihnachtlicher Musik für berührende Momente sorgen. Mit den Gottesdiensten an Heilig Abend schließt „Bürstadt im Advent 2017“. Die weiteren Veranstaltungen und Aktivitäten sind dem Faltblatt zu entnehmen. Hannelore Nowacki

Geschrieben in: Bürstadt und Stadtteile, Lokal

Kommentare sind geschlossen