Mi., 23. August 2017
Sie sind hier: Home » Verbraucher-Tipps » 7 Festivals in Europa, die man dieses Jahr erleben muss
Von: 19. Juli 2017 weiterlesen →

7 Festivals in Europa, die man dieses Jahr erleben muss

Die lange erwartete Festivalsaison in Europa ist zusammen mit dem Sommer angekommen!

Der Sommer ist da, und damit auch die lang erwartete Festivalsaison in Europa. Deshalb werfen wir heute einen Blick auf einige der besten Festivals, die unsere reiche europäische Feierkultur zu bieten hat.

Hurricane und Southside
Den ersten Blick werfen wir auf ein Zwillingsfestival in der Heimat. Mit Veranstaltungsorten im Norden und Süden Deutschlands und damit einhergehend verschmerzbaren Anfahrtswege, so wie einem breit gefächerten Line-Up, dass von Punk-Rock, Metalcore bis hin zu Deutschrap und Indie reicht, bieten Hurricane und Southside optimale Bedingungen für ein gelungenes Festivalwochenende. Zudem sind die beiden Veranstaltungen bekannt und berüchtigt dafür, selbst bei den häufig auftretenden schlechten Wetterbedingungen nur so von euphorischer Stimmung zu strotzen, die von absoluter Ekstase bis hin zu einem gemütlichen Gefühl wie im Biergarten jedes Gefühlsspektrum abdecken kann. Also, Gummistiefel einpacken , ab aufs Festival und genießen.

Festival Internacional de Benicàssim
Ach Spanien. Nicht nur für das entspannte Lebensgefühl, die Erfindung von Blackjack oder den Fußball sind die Südeuropäer bekannt, sondern auch für eines der stärksten Festivalaufgebote in Europa. Parabeispiel ist das Festival Internacional de Benicassim, kurz FIB. Das FIB ist ein viertägiges Festival in der Mitte vom Juli, welches Strandatmosphäre gepaart mit einem diversen Line-Up und anderen künstlerischen Darbietungen kombiniert. Wer also Entspannung, Feiern und Kultur in intensiver Form verbinden will, der hat vom 13. bis 16. Juli jetzt etwas vor.

Rock en Seine
Als Frankreichs wohl beliebtestes „pures“ Rockfestival ist Rock en Seine natürlich auch ein absoluter Höhepunkt im europäischen Festivalsommer. Neben einem abwechslungsreichen Line-Up, zu welchem in diesem Jahr u.a. The XX, Cypress Hill und Flume zählen, hat sich Rock en Seine einen guten Namen aufgrund tadeloser Organisation und dem einzigartigen Festivalgeländes in Form eines goßräumigen Gartens am Pariser Stadtrand gemacht. Rockfans, die dem Paris-Charme verfallen sind, haben also vom 25. bis 27. August ein echtes Highlight vor sich.

Rock in Rom
Kommen wir von Frankreichs beliebtesten Rock-Festival direkt zu seinem italienischem Gegenstück. Rock in Rom ist ein ganz besonderes Festival – nicht nur der Charme der italienischen Hauptstadt, die in Sachen Kulturreichtum und Geschichtsträchtigkeit zu den großen gehört, sondern auch die Dauer des Festivals, welche sich auf einen ganzen Monat beläuft, macht Rock in Rom zu einer einzigartigen Erfahrung. Diese Länge wird zudem noch mit einer beeindruckenden Liste von größen der Rock-Musik, wie den Punklegenden „The Offspring“, den „Red Hot Chilli Peppers“ und Marilyn Manson hochwertig gefüllt, damit die Ekstase zu keinem Zeitpunkt droht, verloren zu gehen. Gerockt wird die italienische Hauptstadt vom 25. Juni bis zum 25. Juli.

Sziget Festival
Werfen wir den Blick von West- nach Osteuropa. Präziser gesagt nach Budapest, der Hauptsadt Ungarns. Eine Reise dorthin ist es fasst noch mehr Wert, als der diesjährige Hessentag, schließlich findet dort das Sziget Festival statt. Bereits mehrfach als das beste Festival in Europa ausgezeichnet und mit satten 500.000 Besuchern jährlich muss an der stolzen Behauptung von Seiten der Veranstalter, 7 Tage lang eine ununterbrochene Party der Extraklasse zu erleben, etwas dran sein. Zudem fährt die Location mit über 50 Stages auf, was erahnen lässt, wie breit gefächert das Programm ist. Im schier riesigen Line-Up lassen sich große Name aus allen Genres finden, wie z.B. die Rockband „Breaking Benjamin“, Popstars wie „Macklemore“ und „P!nk“ oder auch „Steve Aoki“, der einer der vielen Acts ist, der das Spektrum der elektronischen Musik bedient. Stattfinden tut dieses Festival der Extraklasse vom 9. bis 16. August.

Roskilde Festival
In der gemütlichen dänischen Kleinstadt Roskilde findet jährlich das gleichnamige Roskilde Festival statt. Über 40 Jahre Festivaltradition bringt Dänemarks größtes Musikfestival mit und bietet einen vielversprechenden musikalischen Mix, der von Soul, Electro und Pop bis hin zu Hip-Hop und Rock reicht. Neben dem auf dem Roskilde Festival bewährten Aufgebot an aufstrebenden Newcomern, welches an die letzten Bemühungen der Künstlerinitiative Lampertsheim erinnern lässt, erwartet die Gäste ein mit großen Namen gespicktes Line-Up, zu dem dieses Jahr u. a. „The Foo Fighters“, „Blink 182“ und „The Weekend“ dazugehören. Das Spektakel für echte Musikliebhaber startet am 24. Juni und endet am 1. Juli.

Tomorrowland
Es ist wohl keine Überraschnung, dass auch die Festivalsensation aus Belgien ihren Weg auf diese Liste gefunden hat. Als das Mekka der elektronischen Musik bietet Tomorrowland neben einem stargespickten Line Up seine einzigartige im Märchenstil aufgebaute Atmosphäre, die es in solcher Form nirgendwo anders zu erleben gibt. Dazu kommt noch der unglaublich hohe Partyfaktor, mit dem kaum ein anderes Festival überhaupt mithalten kann. Das ganze wird abgerundet mit atemberaubenden Lichtshows und Kunstwerken der Pyrotechnik, die jede noch so große Silvesterparty wie einen Witz wirken lassen. Auch, wenn man nicht auf das ganze elektronische Musikgedöns steht, ist Tomorrowland eine ganz besondere Erfahrung, die man als Festivalfan einmal mitgenommen haben sollte. Die Electro-Eskalation startet am 21. und findet ihr Ende am 30. Juli.

https://casino.betway.com/de/blackjack-history/

Geschrieben in: Verbraucher-Tipps

Kommentare sind geschlossen