Sa., 18. November 2017
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » 240 Arbeitsplätze für die Region
Von: 13. September 2017 weiterlesen →

240 Arbeitsplätze für die Region

Dietz AG baut in Bürstadt Logistikzentrum für Rossmann / Stadt sieht große Chance

Mit dem symbolischen Spatenstich wurde der offizielle Startschuss für den Bau des neuen Rossmann-Logistikzentrums in Bürstadt gegeben. Foto: Benjamin Kloos


BÜRSTADT – Eine Fläche von 31.000 Quadratmetern mit 5.300 Drogerie-Produkten, 240 geplante neue Arbeitsplätze für die Region, eine Stadt im Aufbruch, eine große deutsche Drogeriemarkt-Kette und ein regionales Unternehmen, das stolz ist, erneut in der eigenen Region bauen zu können – diese Mischung führt zur wohl derzeit größten Baumaßnahme in ganz Südhessen: Am Mittwoch erfolgte im Gewerbegebiet „Brückelsgraben” in Bürstadt der Spatenstich und die Grundsteinlegung für das neue Logistik-Verteilzentrum der Firma Rossmann.
Gebaut wird dieses durch die in Bensheim ansässige Dietz AG, die sich nicht nur für als Bauherr und damit für die Erschließung des Baugrundstückes und den Bau selbst verantwortlich zeigt, sondern als Vermieter auch für eine langfristige Nutzung des Geländes sorgt. Denn für zehn plus x Jahre hat sich Rossmann, das hier sein neues „Verteilzentrum Südwest” errichtet, an den Standort gebunden.
„Wir bauen hier das zweitgrößte regionale Logistlager von Rossmann in Deutschland”, betonte Christian Kucharski, Logistikleiter von Rossmann, der sich bereits auf die Einweihung im Juni 2018 freut. Die Entscheidung für den Standort sei leicht gefallen: „Wir sind hier mit offenen Armen empfangen worden. Von hier aus werden 250 Verkaufsstellen beliefert, 5.300 Artikel werden wir hier lagern. Wir setzen dabei auf Arbeitskräfte aus der Region, 240 neue Stellen werden hier geschaffen, hinzu kommen jährlich zwei neue Auszubildende. Und wir bekennen uns durch den langen Mietvertrag eindeutig zu diesem Standort.”
Bürgermeisterin Barbara Schader war die Freude über den Spatenstich ins Gesicht geschrieben. „Es ist schön, dass wir heute hier stehen, um den Schritt in ein neues Gebiet zu wagen. Vielen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit. Mit einem Kreisverkehr wollen wir hier die perfekte Anbindung schaffen und wir wünschen uns viel Erfolg, das Gelände weiter so zu entwickeln wie dies derzeit geschieht.” Denn Bürstadt sei auf einem guten Weg, sich als attraktive Wohnstadt als auch gleichzeitig als attraktiver Industriestandort zu behaupten.
Landrat Christian Engelhardt freute sich, dass gleich drei Akteure „beherzt eine riesige Chance am Schopf gepackt haben: Die Dietz AG, die hier einen hervorragenden Standort vorfindet, Rossmann, weil der Standort hervorragend ins Firmenkonzept passt und die Stadt Bürstadt. Denn diese hat hervorragende Bedingungen, die aber auch genutzt werden müssen. Und genau das hat Bürgermeisterin Schader getan, auch im Dialog mit den Bürgern, was dazu geführt hat, dass der LKW-Verkehr aufgrund eines Kreisels nicht durch die Stadt führt.”
„Wir freuen uns, Rossmann bei seiner Weiterentwicklung und unsere Heimatregion wirtschaftlich unterstützen zu können”, hatte zuvor Wolfgang Dietz von der Dietz AG begrüßt. „Es gibt bei den heutigen Industriebauten keine klassische Grundsteinlegung mehr, aber wir möchten dennoch heute das größte Neubauprojekt der Region offizielle auf den Weg bringen – an diesem Standort im Herzen Europas. Die Logistik ist der drittstärkste Industriezweig in Deutschland und für das tägliche Leben unabdingbar – sonst wären die Regale in den Supermärkten leer. In nur sechs Monaten haben wir konkrete Verträge ausgearbeitet und den Bauantrag ins Laufen gebracht und in acht Monaten wollen wir hier stehen und das Zentrum eröffnen”, ergänzte Wolfgang Dietz bevor es zum offiziellen Spatenstich ging. Benjamin Kloos

Kommentare sind geschlossen